Virtuelle Rundgänge – digital Räume erleben

Chriz reist an andere Orte um 360Grad Fotos zu fotografieren um dann diese digital zu erleben

Chriz reist an andere Orte um 360Grad Fotos zu fotografieren-diese können dann digital erleben werden

In der heutigen digitalen Welt können wir uns per Klick an fast jedem beliebigen Ort der Welt ein virtuelles Bild von der Umgebung machen. So können wir virtuell Orte besuchen, ohne jemals einen Schritt vor die Tür gesetzt zu haben. Um eine Rundumansicht des Inneren eines Gebäudes oder einer speziellen Außenansicht zu erhalten, gibt es die Möglichkeit, virtuelle Rundgänge zu erstellen. In diesem Artikel erfahren Sie mehr zu den Einsatzmöglichkeiten, Beispielen aus der Praxis und dem Mehrwert von virtuellen Rundgängen.

Was ist ein Virtueller Rundgang?

Unter einem virtuellen Rundgang versteht man die digitale Nachbildung eines real existierenden Ortes. In der Regel handelt es sich um eine Aneinanderreihung von 360-Grad-Bildern oder Videos. Zusätzlich dazu können verschiedene Multimedia-Elemente wie Texte, Fotos, Illustrationen (z. B. Grundriss) oder Musik- und Soundeffekte eingebunden werden. Derartige 360-Grad-Rundgänge können in Websites und Apps eingebunden werden. Wird der Rundgang für eine VR-Brille konzipiert, kann der Nutzer eine noch immersivere Erfahrung der Räumlichkeit erleben.

Bild von einer 360Grad Kamera
360Grad Aufnahme am Schachen mit Chriz

Welchen Mehrwert bietet ein 360-Grad-Rundgang?

Nicht immer ist es zeitlich möglich oder aufgrund großer Entfernungen ökologisch sinnvoll, physisch vor Ort zu sein. Von der Suche nach einer geeigneten Immobilie über Firmenpräsentationen und digitale Messestände bis hin zu normalerweise für die Öffentlichkeit unzugänglichen Räumlichkeiten in Museen. Es gibt eine Vielzahl an Anwendungsmöglichkeiten. Virtuelle Räume können auch für Online-Schulungen genutzt werden, wenn es beispielsweise um einen Lernbereich geht, der aus Sicherheitsgründen nicht betreten werden darf (z. B. Verletzungsgefahr).

360Grad Aufnahmen mit Chriz in der Villa Hügel

Beispiele aus der Praxis

MMC hat als Virtual Reality Agentur mit Sitz in München und Coburg bereits einige virtuelle Rundgänge umgesetzt. Für die Bayerische Staatsoper haben wir einen 360 Grad Rundgang mit Hotspots (Textinfos) zu ausgewählten Punkten erstellt. Um auch von zu Hause einen Eindruck von den Räumlichkeiten der Villa Hügel, dem ehemaligen Wohnhaus der Unternehmerfamilie Krupp zu erhalten, haben wir für die von uns produzierte „Hügel App“ einen sogenannten Couchmodus entwickelt. Dort stehen 360-Grad-Rundgänge aller öffentlich zugänglichen plus einiger Räume, die normalerweise nicht besichtigt werden können (z. B. Schwimmbad, Küche), zur Verfügung.

360Grad Aufnahme in der Villa Hügel für die App
360 Grad Aufnahme der Klimaanlage der Villa Hügel

Fazit

360-Grad-Rundgänge bieten die Möglichkeit, Einblick in Räume und Örtlichkeiten zu geben, die ein Interessent aus verschiedensten Gründen aktuell nicht physisch besuchen kann oder möchte. Bei der Produktion virtueller Rundgänge ist eine gute Planung und Organisation sowie eine professionelle Ausstattung enorm wichtig, um ein qualitativ hochwertiges Endprodukt zu erhalten

Bild von Chriz Merkl - Geschäftsführer von MMC-Agentur für interaktive Medien

Das Team der Virtual Reality Agentur mmc ist Ihr kompetenter Partner in allen Fragen rund um die Konzeption und Erstellung von 360-Grad-Rundgängen. Sprechen Sie mich gerne an!